Schwungvolles Pfingstfest

An Pfingstsonntag gab es endlich einmal wieder einen Kindergottesdienst. Weil das Wetter nicht so mitspielte feierten wir nicht im Pfarrgarten, sondern im gut gelüfteten Gemeindehaus. Von sechs Familien waren insgesamt 16 Kinder da.
Auf der großen Pinnwand war für die Kinder anschaulich die Pfingstgeschichte zu sehen. Auf Bildern waren sie aufgemalt, die trostlosen und traurigen Jünger. Bevor Jesus zu seinem Vater in den Himmel ging hatte er den Jüngern eine neue Kraft versprochen die über sie kommen sollte. Die Jünger warteten.
Warten auf bessere Zeiten – das kennen wir derzeit nur zu gut!
Doch eines Tages war es so weit. Die Jünger erlebten Unglaubliches: Wind, Sturm und Feuerzungen erfüllte sie. Der Heilige Geist verwandelte die Jünger. Freude, Mut, Kraft, Hoffnung und Begeisterung strömte in die Jünger und liess sie nicht länger untätig sein.
Petrus war so voller Schwung und Überzeugung, dass er viele Menschen mit seiner Rede erreichte. Sie alle ließen sich am selben Tag noch taufen – die Kirche entstand.
Pfingsten: Der Geburtstag der Kirche.
Besonders viel Freude hatte die Kinder an der Handpuppe Kroko, die sich zunächst auch sehr schlapp und müde fühlte. Doch am Schluss des Gottesdienstes hatte auch Kroko viel neuen Schwung und konnte jedem Kind einen Pfingst-Schleuderball schenken, der auch die Kinder in Bewegung brachte. Im Pfarrgarten ließen die Kinder ihre Schleuderbälle sausen, brausen und fliegen.
Juliane Hertweck und Iris Lang freuten sich mit den Kindern über diesen schönen Kindergottesdienst und hoffen, bald einmal wieder zu einer Draußen-Kirche einladen zu können.

Gespannt verfolgen die Kinder der Erzählung – jeweils die Kinder einer Familie dürfen eng beieinander sitzen.
Petrus ist begeistert und überzeugt mit seiner Rede viele Zuhörer
Ein schwungvolles Pfingstfest mit Bewegung im Pfarrgarten.
Auf dem Schleuderball steht: Möge der Schwung von Pfingsten auch dich mit neuer Kraft erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.