Gott liebt mich mit meinen Fehlern

Wer ist schon perfekt? Wer macht keine Fehler? Niemand.

Wie gut, dass Martin Luther in der Bibel entdeckte, dass wir Menschen Fehler machen dürfen und dennoch Gottes geliebte Kinder sind.
Am Reformationstag kam Martin Luther als Handpuppe zu uns in den Kindergottesdienst und erzählte aus seinem spannenden Leben.
Danach bastelten die Kinder ein buntes Herz, als Zeichen für Gottes grenzenlose Liebe.

Martin Luther ist zu Besuch bei den jüngeren Kindern im Kindergottesdienst
Er hat viel zu erzählen!
Danach basteln die Kinder ein Herz – denn Gottes Liebe ist wunderbar groß
Gott liebt mich mit meinen Fehlern und mit meinen Gaben.
Schau Martin Luther, das habe ich selber gebastelt.
Gruppenfoto am Reformationstag

Reformationstag

Einen großartigen Schatz hat Martin Luther in der Bibel gefunden: Gott liebt dich!
Ja – Gott liebt dich, sogar mit deinen Fehlern.
Ich muss nicht perfekt sein. Ich muss mir Gottes Liebe nicht verdienen oder gar kaufen.
Was für eine Befreiung zu Zeiten, in denen sich die Menschen vor Gottes Strafe enorm fürchteten.
Martin Luther gab völlig neue Denkanstöße und es kam zu großen Veränderungen in der Kirche. Der Reformationstag: Wir gedenken dem „Geburtstag“ der evangelischen Kirche.

Zur Kinderkirche am Reformationstag kommt Martin Luther zu Besuch und erzählt uns aus seinem spannenden Leben.
Alle Kinder ab 4 Jahren sind hierzu herzlich eingeladen. Gerne dürfen auch die Eltern mitkommen.

Martin Luther kommt zu Besuch




Rückblick Erntedankfest mit der Kinderkirche

Da staunte das Kigo-Team Juliane, Sabine, Micha und Iris nicht schlecht: 26 Kinder kamen am vergangenen Sonntag zur Kinderkirche und zu KiGokids!
Zu Beginn trafen sich alle auf der Terrasse vom Gemeindehaus und begannen den Gottesdienst gemeinsam. Dann trennten sich die Gruppen. Die älteren Kigokids feierten im Gemeindehaus weiter und hörten nicht nur von der Fußwaschung Jesu, sondern probierten im Partner-Team die Fußwaschung gleich selber aus.
Bei den jüngeren Kinderkirchkindern stand alles im Zeichen von Erntedank. Die Kinder hatten kleine Erntekörbchen dabei und schmückten damit den ohnehin schon feierlichen Altar noch schöner.
Der kleine schlaue Fuchs war zu Besuch und erzählte den Kindern vom Paradies, von Adam und Eva und vom Auftrag Gottes: Ihr sollt diesen Garten bebauen und bewahren. Das schlaue Füchslein konnte den Kindern gut erklären was dieser Auftrag an uns Menschen bedeutet. Wir sollen und wollen dafür sorgen, dass die Erde ein guter Ort bleibt für uns alle.
Auch das Wetter spielte mit und so konnten die Kinder zum Abschluss gemeinsam ihr „Paradies“ mit bunter Kreide auf den Weg malen.

Der bunte Kinderkirch-Altar zum Erntedankfest 2021.
Die jüngeren Kinderkirchkinder hörten von der Schöpfung Gottes.
Die mitgebrachten Erntedankkörbchen werden zum Altar gebracht.
Gemeinsam entsteht ein buntes Paradies-Bild.
Schön, dass ihr alle da ward.