Offene Kirche am dritten Advent

Herzliche Einladung zur offenen Kirche am dritten Advent.
Auch wenn in diesem Jahr vieles nicht wie gewohnt stattfinden kann, freuen wir uns auf eine offene Kirchentüre. Am dritten Advent wird von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr unsere Michelbacher Martinskirche geöffnet sein. Lassen Sie sich einladen und verweilen sie einige Minuten in der Kirche, bei Kerzenschein, Orgelmusik und adventlichen Impulsen auf der Leinwand. Auch ein Stück des Weihnachtsweges, liebevoll gestellt mit den biblischen Erzähl-Figuren, kann in Ruhe betrachtet werden. Schon jetzt sagen wir ein großes Dankeschön an die Organisten Herr Bartelmäß, Herr Eissing Boyny, Herr Kühnle, Herr Leiser und Herr Eißen, die sofort bereit waren bei dieser offenen Kirche abwechselnd Orgel zu spielen. Die offene Kirche ist kein Orgelkonzert, sondern die Einladung einige Minuten innezuhalten und dem Advent nachzuspüren. Bitte bringen Sie Ihre Maske mit. Es liegen aber auch Masken bereit. Während der offenen Kirche ist immer jemand da, falls Sie Fragen haben.

Doppelt hält besser! – Doppelte Gottesdienste im Advent

Wir sind sehr dankbar, dass wir trotz aller Corona-Maßnahmen weiterhin Gottesdienste miteinander feiern können. Es ist uns daher umso wichtiger, dass es dabei sicher zugeht und niemand Angst haben muss, unter zu vielen Menschen zu sitzen. Deshalb wollen wir an den Adventswochenenden nun für zusätzliche Sicherheit und für noch mehr Platz und Luft sorgen.

An den kommenden Adventswochenenden, auf jeden Fall aber am ersten Advent, werden deshalb zwei jeweils (fast) gleiche Gottesdienste stattfinden, einer am Samstagabend um 18 Uhr und einer am Sonntagmorgen wie gewohnt um 10 Uhr jeweils in der Martinskirche.

Herzlich willkommen an alle!

Ewigkeitssonntag am 22. November 2020

„Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt!“ (Johannes-Evangelium 8,12)
Kinder können vor der Kirche kleine Grabgestecke basteln.

Am kommenden Sonntag, dem Ewigkeitssonntag, wollen wir wie jedes Jahr gemeinsam an die Menschen denken, die in den vergangenen 12 Monaten von uns gegangen sind. In diesem Jahr wird es aber aufgrund der aktuellen Situation leider am Vormittag keinen großen Gottesdienst in der Martinskirche geben. Die Zahl der Plätze wäre in diesem Falle einfach nicht ausreichend.

Gedenkfeier auf dem Friedhof

Stattdessen wird es um 10 Uhr eine kleine Gedenkfeier auf dem Friedhof geben, bei der auch die Namen der Verstorbenen vorgelesen werden – umrahmt vom Posaunenchor.

Der Gottesdienst am Ewigkeitssonntag um 10 Uhr auf dem Friedhof in Michelbach/Bilz findet wie geplant statt.

Offene Kirche am Nachmittag

Am Nachmittag ist dann von 13 bis 17 Uhr die Martinskirche zum Gedenken und zum Gebet geöffnet. Jede und jeder kann in diesem Zeitraum kommen, verweilen und gehen, wann sie oder er möchte. Es gelten die üblichen Schutzmaßnahmen (Abstand, Mund-Nasen-Schutz, maximal zwei Familien gemeinsam). Für die Verstorbenen des vergangenen Jahres wird auf einem geschmückten Tisch jeweils eine Kerze brennen (Die Kerzen können von den Angehörigen gerne mitgenommen werden). Musik und eine stille Nennung der Namen auf Leinwand laden zusätzlich zum Stille-Werden und Verweilen ein. Und natürlich ist der Ewigkeitssonntag für alle da. Auch wenn Sie persönlich in diesem Jahr ganz aktuell niemanden verabschieden mussten, ist an diesem Tag Zeit und Raum für alle ihre traurigen und fröhlichen Erinnerungen.

Angebot Kinderkirche

Auch die Kinderkirche wird am Ewigkeitssonntag mit einem besonderen Angebot für Kinder mit dabei sein. Kinder sind ab 10 Uhr eingeladen, kleine Grabgestecke selbst zu basteln, um diese dann auf dem Friedhof zu verteilen. Weitere Infos dazu hier.

Herzliche Einladung an Jung und Alt zur Abendandacht am Buß- und Bettag 2020 um 19.30 Uhr in der Martinskirche. „Make confession great again!“ wird das Thema lautet. Warum fällt es Menschen oft so furchtbar schwer, Fehler oder Niederlagen einzugestehen. „Tut mir Leid, das war ein Fehler. Entschuldigung, da habe ich falsch reagiert. Verzeihung, das war einfach nix.“ – warum gehen vielen Menschen solche Worte nur so unendlich schwer über die Lippen? Die Abendandacht findet wie immer entsprechend der aktuellen Corona-Regeln statt. Deshalb müssen wir in diesem Jahr leider auf eine Abendmahlsfeier verzichten.

Ewigkeitssonntag – komm doch vorbei

Weil es derzeit die Draußen-Kirche nicht geben kann, sind alle Familien am Ewigkeitssonntag (22. November) herzlich eingeladen im Laufe des Tages bei der Kirche vorbeizukommen. Ab 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr wird ein Tisch mit vielen kleinen Grab-Dekos vor der Kirche stehen. Bei Regenwetter steht der Tisch unterm Dach vor dem Gemeindehaus. Die Dekos sind noch nicht geschmückt, das dürfen die Kinder selber machen, indem sie verschiedene kleine Herbstfrüchte in das Moos stecken. Zusätzlich gibt es dort für jede Familie einen Brief den ihr gemeinsam auf dem Friedhof lesen könnt. Dabei werdet ihr etwas zu dem Totensonntag erfahren und ein kindgerechtes Gebet ist auch dabei. Auf dem Friedhof sucht ihr euch ein oder mehrere Gräber aus, auf denen ihr die Grab-Dekos ablegen möchtet. So wird es auch in diesem Jahr auf einzelnen Gräbern einen lieben Gruß der Kinderkirche geben.
Übrigens ist die Kirche am Ewigkeitssonntag ab 13.00 Uhr geöffnet, für alle, die die Kirche als Ort der Ruhe und des Trostes aufsuchen möchten.
Es grüßen euch Juliane, Sabine und Iris

Ihr Kinder dürft selber eure Grab-Deko ausschmücken. Das ist nicht schwer, traut euch.