Einladung zur Familienkirche


Einladung zur Familienkirche am Abend
.
Am Sonntag, den 30. Januar laden wir kleine und große Leute von 17.30 Uhr bis 18.10 Uhr in die Martinskirche ein. Bei Kerzenschein, Musik, Geschichte und Gebet wollen wir zusammen den Sonntagabend ausklingen lassen. Die neue Jahreslosung steht dabei im Mittelpunkt. Die Abendandacht findet unter dem bewährten Hygienekonzept statt. Alle Gottesdienstbesucher (Kleine und Große) tragen eine Maske. Bitte melden Sie sich bis spätestens 28. Januar bei Iris Lang an: Iris.Lang@gmx.net
Diese Familienkirche wird gestaltet von Familie Vogelmann, Juliane Hertweck und Iris Lang. Wir freuen uns sehr auf euer Kommen!

Krippenspiel-Film

Im Jahr 2008 führten wir zusammen mit dem Michelbacher Flötenkreis die Weihnachtsgeschichte von Carl Orff auf. Viel Freude bereitete es Schauspielerin Christine Häußler damals, zusammen mit Iris Lang, Dorothee Schleyerbach und den Kindern der Kinderkirche dieses „urige“ Krippenspiel einzustudieren. Das Original ist mit Bayrischem Dialekt. Bayrisch hätte nicht zu uns Michelbachern gepasst! Und so sprechen unsere Hirten schön „hoheloisch“. Wir laden alle herzlich ein, über die Weihnachtsfeiertage oder auch darüber hinaus, diese Weihnachtsgeschichte anzusehen und anzuhören.
UND – wer noch nicht genug hat vom Filme anschauen, dem sei unser Adventsfilm „Prinzessin Rosarot“ empfohlen. Einfach ein Stückchen nach unten scrollen, schon ist er da.

Adventsfilm Prinzessin Rosarot

Vor einigen Jahren drehten wir zusammen mit den Kindern der Kinderkirche den Film von Prinzessin Rosarot.
Prinzessin Rosarot hat alle Spielsachen die es gibt auf der Welt. Trotzdem ist sie nicht glücklich. Sie weiss auch nicht was sie sich zu Weihnachten wünschen soll. Bis sie eines Tages merkt was ihr fehlt.

Ein Film von Iris Lang für Kinder und Erwachsene.
Prinzessin Rosarot – angelehnt an das Bilderbuch „Heinrich“ von Max Bolliger.

Wir wünschen euch viel Freude beim Anschauen (zunächst kommt ein Vorwort von Iris, danach kommt der Film; Dauer ca. 20 Minuten).

Hier der Link: Prinzessin Rosarot

Weihnachtskutschfahrt

Die schönsten Geschenke kann man nicht in Geschenkpapier einpacken.
Kurz vor Weihnachten bekamen 18 Kinder so ein besonderes Weihnachtsgeschenk von ihrer Kinderkirche: Sie durften eine Kutschfahrt machen, rund um den schönen Hagenhof. Zuvor wurden alle Kinder getestet. Nachdem bei allen der Test negativ ausfiel, konnte gemeinsam das Abenteuer starten. Die Kutscherinnen Susanne und Lavinia Habel-Veit fuhren die Schwarzwaldpferde Felix und Willi. Iris Lang unterhielt die Kinder mit Weihnachtsgeschichte, Quiz und gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern auf der fahrenden Kutsche. Am Hagenhof angekommen warteten Christine Voigt und Sabine Rieger mit leckerem Punsch. Nach einer kurzen Rast ging die Fahrt weiter, zurück nach Gschlachtenbretzingen zum Pferdehof Habel. Beim Aussteigen aus der Kutsche leuchteten die Kindernasen rot und die Augen leuchteten vor Begeisterung. „Es war toll“, so das Fazit der Kinder.

Rückblick ökumenischer Nikolausabend

Können und sollen wir in diesen coronagebeutelten Zeiten noch Familiengottesdienste anbieten? Diese Frage stellten wir uns. Unter Einhaltung verschiedener Vorsichtsmassnahmen war das ökumenische Vorbereitungsteam aber bereit, diesen stimmungsvollen Nikolausabend für die angemeldeten Familien auf der Comburg durchzuführen. 
Unsere evangelischen Michelbacher Kinderkirchkinder waren schon alleine von der herrlichen Nikolauskirche beeindruckt. So eine große Kirche! So viel Glanz. Und was für ein Klang. Aber auch: Was für eine Kälte! Diese Kirche kann nämlich nicht beheizt werden. Die Kälte war schnell vergessen, als Bischof Nikolaus zu sehen und zu hören war.
Die Gottesdienstbesucher sahen die Legende von Bischof Nikolaus in einem Anspiel. In Myra herrschte große Hungersnot. Bischof Nikolaus vertraute auf Gottes Hilfe und konnte wie durch ein Wunder helfen, dass die Menschen zu Getreide kamen und satt wurden. Hinschauen, zuhören, sich einsetzen, helfen, schenken und teilen – das alles können wir von Nikolaus abschauen und lernen. Die mitmenschlichen Taten und das Gottvertrauen von Nikolaus sind viel mehr, als das Befüllen von Stiefel und Teller. Jedes Kind zündete am Adventskranz eine Fürbitten-Kerze an. Viele Kerzen leuchteten hoffnungsvoll bei Bischof Nikolaus. Dann kroch die Kälte doch so langsam in die Glieder und alle freuten sich auf die warme Wohnung zu Hause.

In Myra herrscht große Hungersnot. Die Kinder betteln bei ihrer Mutter um Brot.
Bischof Nikolaus sieht die Not der Menschen. Er kann den Kapitän zum Helfen überzeugen. Mit Gottes Hilfe wird alles gut.
Niklaus ist ein guter Mann, dem man nicht g`nug danken kann. Lustig, lustig trallalalala…

Rückblick Ewigkeitssonntag

Am vergangenen Sonntag gab es eine Draußen-Kinderkirche. Sieben Kinder, sowie zwei ehemalige und drei derzeitige Konfirmandinnen trafen sich zusammen mit Iris Lang auf der Terrasse vom Gemeindehaus. Dort hörten die Kinder, warum wir den Ewigkeitssonntag feiern. Anschließend machte sich jedes Kind ein Rosengesteck zurecht, bevor wir uns auf den Weg zum Friedhof machten. Mit Psalm und Gebet dachten wir dort den Verstorbenen und legten auf einzelne Gräber unsere Rosen nieder.
Uns von der Kinderkirche ist es wichtig, das Thema „Sterben und Tod“ behutsam aufzugreifen und in das Leben der Kinder zu holen. Leider werden in unserer Gesellschaft oftmals die schwierigen und traurigen Themen ausgeklammert. 
Unsere Michelbacher Kinderkirchkinder wissen nun: Wir alle sind geborgen in Gottes guter Hand, im Leben wie im Sterben.

Ankunft bei der Draußen-Kirche. Die vier Geschwister teilen sich eine Sitzbank.
Jedes Kind macht sich einen kleinen Rosenstrauss mit Schleife und Herz.
Gemeinsam gehen wir zum Friedhof
Auf einzelne Gräber legen wir unsere Rosen nieder

Nicht alles ist abgesagt!

Viele haben sich schon gefreut: Eine Weihnachtskutsche sollte am 18. Dezember in Michelbach/Bilz von Ort zu Ort fahren. Unsere Kinder der Kinderkirche wollten Musik und Adventsgeschichten zu den Leuten bringen. Die erneut hohen Coronazahlen machen dieses Vorhaben schwierig und so haben wir uns entschieden, die Weihnachtskutsche als öffentliche Aktion in diesem Jahr nicht zu starten
Eine kürzere Kutschfahrt gibt es dennoch und zwar am 18. Dezember für getestete und angemeldete Kinderkirchkinder.


Herzlich laden wir zu folgenden Kinder-Gottesdiensten ein:
Am Sonntag, den 21. November treffen wir uns um 10.00 Uhr am Gemeindehaus. Bitte warm genug anziehen und Maske mitbringen. Wir gestalten Grabrosen und besuchen dann den Friedhof, um unsere Rosen auf einzelnen Gräbern nieder zu legen. Um 11.00 Uhr endet der Kindergottesdienst.

Am Montag, den 29. November startet der Lebendige Adventskalender um 18.00 Uhr in der Kirche. Iris Lang wird die erste Türe am 29. November gestalten. Dabei werden wir hören, warum es den Adventskranz gibt. Musikalisch wird dieser Abend mitgestaltet von der Veeh-Harfen-Gruppe. Die weiteren Termine vom Lebendigen Adventskalender gibt es demnächst im Gemeindeblatt und hier auf der Homepage der Kirchengemeinde.
Alle Adventskalenderabende finden um 18.00 Uhr in der Martinskirche statt und dauern ca. 20 Minuten. Bitte immer eine Maske tragen.

Zu einem stimmungsvollen Abend zum Nikolaustag am Montag den 6. Dezember 2021 um 17.00 Uhr auf die Comburg in Steinbach laden wir ganz herzlich ein. Ob Familien mit Kindern, ob Singles oder Großeltern, alle sind bei diesem ökumenischen Gottesdienst willkommen. Wir wollen miteinander froh und munter sein und über das Wunder von Myra staunen, bei dem Bischof Nikolaus seine Liebe und Fürsorge zu den Menschen zeigte.
Da die St. Nikolauskirche nicht beheizt werden kann, solltest du dich warm genug anziehen. Wir bitten um die Einhaltung der AHA-Regeln und um das Tragen einer medizinischen Maske. So können wir achtsam auch in Zeiten mit hohen Coronazahlen diesen Familiengottesdienst feiern. 
Parkplätze befinden sich entweder unterhalb der Comburg (Hessentaler Strasse) oder bei der Steinbacher Turnhalle (Großcomburger Weg).
Wir bitten um Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 29. November, bitte Anruf bei Iris Lang: 47547 oder mail: Iris.Lang@gmx.net.
In Vorfreude auf den Nikolausabend mit Überraschungen grüßen euch Laura Sünder, Elisabeth Flores Leon und Elisabeth Tegtmeyer aus Steinbach, sowie Iris Lang aus Michelbach/Bilz.


Am Sonntag, den 12. Dezember (dritter Advent) gibt es von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr die offene Kirche in Michelbach/Bilz. Alle sind eingeladen, eine Zeit in der Kirche zu verweilen, sich am Kerzenschein, an adventlichen Bildern und vor allem am schönen Orgelspiel zu erfreuen. Unsere vier Michelbacher Organisten werden abwechselnd für die Zuhörer musizieren.

Wir sind dankbar, dass wir trotz Pandemie zumindest ein paar Kindergottesdienste feiern können und grüßen herzlich, euer Kinderkirch-Team

Gott liebt mich mit meinen Fehlern

Wer ist schon perfekt? Wer macht keine Fehler? Niemand.

Wie gut, dass Martin Luther in der Bibel entdeckte, dass wir Menschen Fehler machen dürfen und dennoch Gottes geliebte Kinder sind.
Am Reformationstag kam Martin Luther als Handpuppe zu uns in den Kindergottesdienst und erzählte aus seinem spannenden Leben.
Danach bastelten die Kinder ein buntes Herz, als Zeichen für Gottes grenzenlose Liebe.

Martin Luther ist zu Besuch bei den jüngeren Kindern im Kindergottesdienst
Er hat viel zu erzählen!
Danach basteln die Kinder ein Herz – denn Gottes Liebe ist wunderbar groß
Gott liebt mich mit meinen Fehlern und mit meinen Gaben.
Schau Martin Luther, das habe ich selber gebastelt.
Gruppenfoto am Reformationstag

Reformationstag

Einen großartigen Schatz hat Martin Luther in der Bibel gefunden: Gott liebt dich!
Ja – Gott liebt dich, sogar mit deinen Fehlern.
Ich muss nicht perfekt sein. Ich muss mir Gottes Liebe nicht verdienen oder gar kaufen.
Was für eine Befreiung zu Zeiten, in denen sich die Menschen vor Gottes Strafe enorm fürchteten.
Martin Luther gab völlig neue Denkanstöße und es kam zu großen Veränderungen in der Kirche. Der Reformationstag: Wir gedenken dem „Geburtstag“ der evangelischen Kirche.

Zur Kinderkirche am Reformationstag kommt Martin Luther zu Besuch und erzählt uns aus seinem spannenden Leben.
Alle Kinder ab 4 Jahren sind hierzu herzlich eingeladen. Gerne dürfen auch die Eltern mitkommen.

Martin Luther kommt zu Besuch




Rückblick Erntedankfest mit der Kinderkirche

Da staunte das Kigo-Team Juliane, Sabine, Micha und Iris nicht schlecht: 26 Kinder kamen am vergangenen Sonntag zur Kinderkirche und zu KiGokids!
Zu Beginn trafen sich alle auf der Terrasse vom Gemeindehaus und begannen den Gottesdienst gemeinsam. Dann trennten sich die Gruppen. Die älteren Kigokids feierten im Gemeindehaus weiter und hörten nicht nur von der Fußwaschung Jesu, sondern probierten im Partner-Team die Fußwaschung gleich selber aus.
Bei den jüngeren Kinderkirchkindern stand alles im Zeichen von Erntedank. Die Kinder hatten kleine Erntekörbchen dabei und schmückten damit den ohnehin schon feierlichen Altar noch schöner.
Der kleine schlaue Fuchs war zu Besuch und erzählte den Kindern vom Paradies, von Adam und Eva und vom Auftrag Gottes: Ihr sollt diesen Garten bebauen und bewahren. Das schlaue Füchslein konnte den Kindern gut erklären was dieser Auftrag an uns Menschen bedeutet. Wir sollen und wollen dafür sorgen, dass die Erde ein guter Ort bleibt für uns alle.
Auch das Wetter spielte mit und so konnten die Kinder zum Abschluss gemeinsam ihr „Paradies“ mit bunter Kreide auf den Weg malen.

Der bunte Kinderkirch-Altar zum Erntedankfest 2021.
Die jüngeren Kinderkirchkinder hörten von der Schöpfung Gottes.
Die mitgebrachten Erntedankkörbchen werden zum Altar gebracht.
Gemeinsam entsteht ein buntes Paradies-Bild.
Schön, dass ihr alle da ward.